• Home
  • Blog
  • Haus kaufen: 6 Dinge, auf die man achten sollte

Haus kaufen: 6 Dinge, auf die man achten sollte

In den Städten wird es immer enger und Trends zeigen, dass die Mietpreise noch immer steigen. Für “Otto-Normalverbraucher” wird es somit zunehmend schwieriger, eine Wohnung im innerstädtischen Bereich zu mieten.

Vor allem junge Familien suchen daher immer öfter nach Häusern am Land. Sie bieten nicht nur mehr Privatsphäre und ein eigenes Grundstück, die Lebensqualität ist mit einem eigenen Haus auch deutlich höher.

Wenn man aber das erste Mal ein Haus kauft, ist man mit vielen offenen Fragen konfrontiert. Außerdem stellt sich auch immer die Frage, welche Dinge wichtig sind – und welche nicht.

Im folgenden Ratgeber zum Thema “Haus kaufen” präsentieren wir 6 Dinge, die man beim Kauf eines Hauses beachten sollte.


6 Dinge, auf die man beim Kauf eines Hauses achten sollte

1. Budget einplanen

Haus kaufen: Budget

Bevor man überhaupt darüber nachdenken kann, welches Haus geeignet sein könnte, muss ein Kassasturz gemacht werden.

Dabei schreibt man sich alle Einnahmen und Ausgaben auf, die im Laufe eines Monats anfallen.

So bekommt man das erste Mal eine realistische Vorstellung davon, was man sich leisten könnte: Ein Einfamilienhaus mit großem Grundstück oder doch lieber etwas kleineres?

Noch besser ist es natürlich, wenn man bereits im Vorhinein Geld gespart hat und sich diese Frage nicht stellt.

Da das bei vielen Hauskäufern nicht der Fall ist, sollte man Tipp #1 jedoch unbedingt beachten.

2. Die Lage unter die Lupe nehmen

Haus Lage

“Schrott in guter Lage ist mehr Wert als Luxus in schlechter Lage.” – Dieses Zitat einer bekannten deutschen Immobilienexpertin ist heutzutage passender denn je.

Die meisten Menschen, die sich ein Haus kaufen, werden vermutlich den Rest ihres Lebens an diesem Ort verbringen.

Eine gute und schöne Lage ist daher unabdingbar.

Was bringt ein luxuriöses Haus in der Pampa? Ziemlich wenig.

Eine “gute Lage” zeichnet sich beispielsweise dadurch aus, dass sich in der Nähe Schulen, Kindergärten, Freizeitmöglichkeiten und auch Geschäfte befinden.

>> Aktuelle Immobilienangebote jetzt ansehen >>

3. Mehrere Besichtigungstermine ausmachen

Immobilie Besichtigungstermine

Ein Hauskauf ist keine “kleine Sache”, die man schnell hinter sich bringen sollte.

Damit man mit dem Objekt im Nachhinein vollends zufrieden ist, lohnt es sich, mehrere Besichtigungstermine auszumachen.

Beim ersten Mal kann es nämlich sein, dass man sich auf bestimmte Sachen (zB. die Aussicht) sehr konzentriert, während man andere Sachen eher links liegen lässt.

Sieht man sich eine Immobilie jedoch bei mehreren Besichtigungsterminen an, bekommt man auch ein Gefühl dafür, wie es sein könnte, in Zukunft im Haus zu leben. Außerdem ist es dann auch realistischer, dass Schwachstellen auffallen.

Daher lohnt es sich auf jeden Fall, die Immobilie vor dem Kauf öfter zu besichtigen.

4. Immobilie vom Profi bewerten lassen

Immobilienbewertung Haus kaufen

Natürlich sind grobe Mängel auch für Laien erkennbar.

Wer jedoch eine genaue Schätzung darüber haben möchte, wie viel ein Haus Wert ist und welche Defizite ein Haus hat, sollte einen Immobiliengutachter zu Rate ziehen.

Dieser kann sich das Haus im Zuge einer Besichtigung ansehen und abklären, wie es um den Wert des Hauses steht. Als Interessent erfährt man dabei auch viele weitere wichtige Informationen zum Haus.

Heutzutage empfiehlt es sich beim Kauf eines Hauses immer, einen Gutachter zu kontaktieren.

>> Kontaktieren Sie uns noch heute für eine Immobilienbewertung >>

5. Elektrik & Sanitäranlagen überprüfen

Elektrik und Sanitäranlagen

Was bei neuen Häusern meist kein Problem darstellt, kann bei Altbauten zu hohen Reparaturkosten führen: Strom & Wasser!

Wer sich für ein älteres Haus interessiert, muss während den Besichtigungsterminen unbedingt den Verteilerkasten, die Steckdosen und die sanitären Anlagen im Bad, bzw. im Keller unter die Lupe nehmen.

Bei alten Häusern ist es nämlich oft so, dass viele Dinge repariert oder gar ganz getauscht werden müssen.

Damit es nach dem Kauf keine bösen Überraschungen gibt, sollte man diese Dinge bereits im Vorhinein abklären.

6. Durchdachte Finanzplanung vor dem Kauf erledigen

Haus kaufen: Finanzen

Dieser Beitrag hat mit einem Finanztipp begonnen und endet mit einem:

Bei einem Haus können immer unerwartete Kosten auftreten – vor allem bei gebrauchten Häusern.

Daher lohnt es sich, bereits vor dem Kauf etwaige Zukunftsinvestitionen zu planen und dafür Rücklagen anzusammeln. Dafür eignet sich beispielsweise ein separates Sparbuch.

So ist man im Fall der Fälle vorbereitet.


Fazit: Haus kaufen

Mit diesen 6 Tipps für den Hauskauf sind Sie schon deutlich besser vorbereitet als viele andere Hauskäufer.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass ein Hauskauf keine Sache ist, die man von heute auf morgen erledigen kann.

Damit es zu keinen Problemen nach dem Kauf kommt, sollte man vorher alle Dinge mehrmals abklären und sich die Wunschimmobilie mehrmals ansehen – das ist nicht verboten und dient im Endeffekt nur zur eigenen Absicherung.

Werfen Sie noch heute einen Blick in unsere aktuelle Immobilienliste!

Vertrauen verbindet.
Tel: +43 660 6219900 Anfrage | Impressum